Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden Bedingungen dienen dazu, den rechtlichen Rahmen zu schaffen, in dem wir unsere Leistungen im Studio und im Labor abwickeln:

§ 1. Diese AGB gelten für alle von der Picturemakers GmbH übernommenen Aufträge. Entgegenstehende Bedingungen unserer Kunden erkennen wir nur an, wenn wir diese ausdrücklich schriftlich bestätigt haben. Es gilt stets deutsches Recht. Diese AGB liegen in unseren Geschäftsräumen aus und sind auf der Homepage von Picturemakers veröffentlicht.

§ 2. Bestellungen werden aufgrund unserer Auftragsbestätigung oder durch Erbringen der bestellten Leistung wirksam. Zur Annahme steht uns eine Frist von 5 Werktagen zur Verfügung. Wenn kein Angebot erstellt wurde, gelten die am Tage der Auftragserteilung gültigen Preise unserer Preisliste.
Buchungen für Fotoshootings sind verbindlich, auch wenn sie telefonisch erfolgen. Absagen sind kostenfrei möglich, wenn sie mindestens 3 Tage (=72 Stunden) vor dem vereinbarten Termin erfolgen. Erfolgt die Absage später oder nimmt der Kunde seinen Termin nicht wahr, ist er zum Schadensersatz verpflichtet, mindestens aber zur Zahlung des Aufnahmehonorars für das gebuchte Fotoshooting.

§ 3. “Fotografien” im Sinne dieser AGB sind sämtliche Werke der Picturemakers GmbH, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen (z.B. Abzug, Druck, Negativ, digitale Daten).

§ 4. Alle Waren und Bildrechte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Eine Nutzung vor vollständiger Bezahlung ist nicht gestattet.

§ 5. Mit Erhalt der vollständigen Bezahlung räumen wir zugleich die Rechte zur ausschließlich privaten Nutzung der Fotografien ein, sofern nicht vertraglich etwas anderes vereinbart ist. Zur privaten Nutzung gehört auch die Veröffentlichung von Bewerbungsfotos und Businessfotos in sozialen Netzen im Internet, sofern der Datenträger mit den Daten bei uns erworben und von uns erstellt wurde. Erweiterte Nutzungsrechte (z.B. für gewerbliche Homepages) können jederzeit vor entsprechender Nutzung entsprechend unseren aktuellen Konditionen erworben werden. Die Erstellung von Datenträgern wird separat berechnet, es sei denn, der Datenträger ist Teil einer Pauschale für Nutzungsrechte. Dies ergibt sich dann ausdrücklich aus unserer aktuellen Preisliste.

§ 6. Der Auftraggeber trägt das Risiko für alle Umstände, die von uns nicht zu vertreten sind; u.a. Witterungsrisiken bei Außenaufnahmen, rechtzeitiges Bereitstellen von Produkten, Präsenz der Requisiten, soweit die Beschaffung dem Auftraggeber obliegt, sowie Nichterscheinen von angekündigten Bevollmächtigten des Auftraggebers.

§ 7. Fällt aus Gründen, die die Picturemakers GmbH nicht zu vertreten hat, ein festgebuchter Fototermin kurzfristig aus und kann dieser Ausfall nicht mit einem anderen Auftrag kompensiert werden, so haben wir ein Anrecht auf mindestens 50% des vereinbarten Honorars. Wird ein angefangener Auftrag aus von Picturemakers nicht zu vertretenden Gründen nicht fertiggestellt, so steht uns das volle Honorar zu. Als angefangen gilt ein Auftrag, wenn mit der vertraglich geschuldeten Leistung von uns begonnen wurde. Dem Auftraggeber bleibt der Nachweis offen, ein Schaden sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger.

§ 8. Wird die für die Durchführung des Auftrags vorgesehene Zeit aus von uns nicht zu vertretenden Gründen wesentlich überschritten, können wir eine Honorarerhöhung in angemessenem Verhältnis verlangen.

§ 9. Mängel oder Fehler der gelieferten Fotografien werden nach unserer Wahl durch Nachbesserung, Wandlung oder Minderung beseitigt. Gelingt uns eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung innerhalb von 6 Wochen nicht, kann der Kunde unter Ausschluß aller weiteren Ansprüche – gleich welcher Art und Weise und aus welchem Rechtsgrund – nach seiner Wahl Rückgängigmachung des Auftrages oder Herabsetzung des Honorars in angemessener Höhe verlangen. Wir haften grundsätzlich nicht für Folgeschäden aus einem anerkannten Mangel.

§ 10. Farbliche Abweichungen in geringem Umfang sind bei Nachbestellungen technisch bedingt nicht zu vermeiden, und begründen keinen Reklamationsanspruch. Grundsätzlich werden Farbeinstellungen, Kontrast und Helligkeit mit Sorgfalt nach unserem Ermessen durchgeführt. Eine Reklamation wegen Abweichungen aufgrund nicht objektivierbarer Farbempfindungen müssen wir ablehnen.

§ 11. Wird uns die freie Gestaltung eines Auftrages überlassen, sind Reklamationen hinsichtlich der Bildauffassung, der Auswahl der Fotomodelle, des Aufnahmeortes, der Requisiten, des MakUps und der angewendeten optisch-technischen fotografischen Mittel ausgeschlossen. Bei individuellen Portraits gelten die Arbeiten als anerkannt, wenn der Kunde seine Fotografien gesehen, erhalten und bezahlt hat. Spätere Reklamationen aufgrund geschmacklicher Auffassungen sind nicht zulässig.

§ 12. Sonstige Beanstandungen, gleich welcher Art, kann der Auftraggeber nur innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Erhalt der Aufnahmen geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist gelten die Fotografien oder Laborleistungen als auftragsgemäß angenommen. Ausgenommen hiervon sind nicht offensichtliche Mängel, für die die gesetzliche Garantie gilt. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, ihm überlassene Daten und Datenträger unverzüglich nach Erhalt auf ihren ordnungsgemäßen Zustand zu überprüfen.

§ 13. Wir archivieren die Bilddaten von Studio-Aufnahmen maximal für ein Jahr ab dem Fototermin. Nur in dieser Zeit können Nachbestellungen erfolgen. Bewerbungsfotos und Passfotos werden nicht archiviert, weil wir unseren Kunden eine preisgünstige Möglichkeit bieten, diese Dateien gleich nach dem Fototermin zu erwerben. Sollten Bilddaten in unserem Archiv vorzeitig durch technische Defekte oder höhere Gewalt unlesbar werden, sind wir nicht haftbar.

§ 14. Wir behalten uns vor, unsere Preise und Leistungen bei Bedarf ohne vorherige Ankündigung zu aktualisieren. Es gelten aber stets die Preise, die bei Auftragserteilung im Internet veröffentlicht waren.

§ 15. Unsere Leistungen erfolgen im Normalfall gegen Barzahlung oder bei Verfügbarkeit per EC-Karte mit Geheimzahl. Eine Belieferung gegen Rechnung bedarf unserer vorherigen ausdrücklichen Zustimmung.

§ 16. Rechnungen sind nach Erhalt innerhalb von 10 Tagen ohne Abzüge zahlbar. Bei Nichteinhaltung dieser Frist gerät der Kunde automatisch in Verzug. Übersteigt die voraussichtliche Rechnungssumme den Betrag von 500 Euro, so sind wir berechtigt, noch vor Beginn der Arbeiten eine Anzahlung in Höhe von 40% zu verlangen.

§ 17. Bei Laboraufträgen ist der Kunde dafür verantwortlich, dass er im Besitz aller notwendigen Rechte an Fotos und Werken ist und dass durch die Vervielfältigung kein Verstoß gegen geltende Gesetze erfolgt. Darüber hinaus behalten wir uns das Recht vor, Aufträge nicht auszuführen, die nach geltenden Moralvorstellungen als anstößig empfunden werden können, selbst wenn diese nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

§ 18. Picturemakers GmbH arbeitet mit moderner Technik. Dennoch können Systemfehler in Datenverarbeitungsanlagen zu Datenverlusten führen. Deshalb empfehlen wir den Kunden ausdrücklich, von bestellten Dateien selbst Sicherungskopien zu behalten. Im Fall des Verlustes und der Beschädigung von Datenträgern haften wir nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Jedwede Haftung beschränkt sich auf Ersatz des Materialwertes in gleicher Qualität. In keinem Fall haften wir über den Wert des Auftragsumfangs hinaus.

§ 19. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung ist Düsseldorf.

§ 20. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages dennoch gültig. Die Vertragspartner vereinbaren, die ungültige Bestimmung durch eine gültige zu ersetzen, welche wirtschaftlich der Zielsetzung der Vertragspartner am ehesten entspricht.

Diese AGB gelten ab dem 07.09.2010, alle früheren AGB verlieren ihre Gültigkeit.